slider-1 slider-2 slider-3 slider-4 slider-5 slider-6 slider-7 slider-8

    Maschinenleuchten IP67

    Aufbau- und Signalleuchten in LED-Technik
    Hell, robust, kompakt und dicht!

    Über die Jahrzehnte hat sich die Maschinenverdrahtung aus dem Schaltschrank heraus – hin zu dezentralen IP67 Lösungen entwickelt. Einerseits um den Automatisierungsgrad von Maschinen zu erhöhen und anderseits um die Maschinenverfügbarkeiten zu maximieren – also die Instandhaltungskosten zu minimieren.

    So werden heute Sensoren in robusten Gehäusen direkt in die raue Umgebung montiert. Die Verbindungstechnik (Leitungen und Steckverbinder) wurde an die schwierigen Umgebungsanforderungen angepasst. Genau diese Philosophie haben wir im Bereich der Maschinenbeleuchtung aufgegriffen.

    Keep-Cool-Technology

    • Aktives Thermomanagement Herunterregeln des LED-Stroms bei zu starker Erwärmung der LED´s garantiert eine Lebensdauer größer 50.000 Betriebsstunden.
    • Passives Thermomanagement Geringste thermische Übergänge im Leuchtmittel bedingt durch die Verwendung der Hybrid-Dickschichttechnologie als Leiterplattenträgermaterial.

    Mechanik

    Die Gehäusematerialien und -konstruktionen unserer Maschinenleuchten entsprechen exakt denen von IP67-Verteilern und Sensoren. Die Leuchten sind vergossen und resistent gegen herkömmliche Kühlschmierstoffe, Öle oder aggressive Reinigungsmittel.

    Anschlusstechnik

    Verwendet werden ausschließlich robuste Industriesteckverbinder (M12) mit der entsprechend genormten Pinbelegung.

    Ansteuern der Leuchten

    Dadurch, dass unsere Maschinenleuchten mit 24V DC versorgt werden und eine Stromaufnahme kleiner 0,5A haben, sind diese direkt über einen Standard SPS-Ausgang über Passivverteiler oder Feldbusstationen ansteuerbar.

    Integration ist alles

    Integrieren des Licht-Ein/Ausschaltens in das SPS-Programm senkt Energiekosten – der Prozess bestimmt die Länge der Einschaltzeit. Integrieren der Maschinenleuchten in die Standard IP67-Maschinenverdrahtung senkt Hardwarekosten durch den Wegfall von zusätzlichen Komponenten im Schaltschrank.

    PDF Download